Seminar

Datenschutz in der
Recycling- und Entsorgungswirtschaft
Betriebliche Haftungsrisiken erkennen
und vermeiden

Termin
21.04.2016
10:00 Uhr bis 16:30 Uhr


Referent
Sascha Kremer,
Fachanwalt für IT-Recht,
LOGIN Partners Rechtsanwälte

Veranstaltungsort
Stadthotel am Römerturm
St. Apern-Str. 32
50667 Köln

Teilnahmegebühr
285 € für Mitglieder des BDE/VBS
335 € für Nichtmitglieder
(Frühbucherpreise bis 01.04.2016)

weitere Termine
in Vorbereitung

Kein Unternehmen der Recycling- und Entsorgungs-wirtschaft kommt heute ohne die digitale Verarbeitung personenbezogener Daten aus, seien es die der Mitarbeiter oder Kunden. Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung ist ein Grundrecht und ergibt sich aus Art. 2 Abs. 1 Grundgesetz. Verstöße gegen dieses Grundrecht werden mit empfindlichen Strafen geahndet und bergen entsprechende Haftungsrisiken für das betroffene Unternehmen.

In der jüngeren Vergangenheit sind immer wieder Firmen durch Datenschutzskandale in die Schlagzeilen geraten. Neben den haftungsrechtlichen Folgen, hatte dies auch massive negative Auswirkungen auf das Ansehen des Unternehmens bei Mitarbeitern, Kunden und der Öffentlichkeit. Damit berührt das Thema nicht nur den Schutzzweck an sich, sondern ebenso Fragen der Compliance und nicht zuletzt Marketing und Vertrieb.

Der Einsatz von GPS-Ortungssystemen in den Fahrzeugen, Videoüberwachung am Arbeitsplatz oder der potentielle Umgang mit datenschutzrelevanten Abfällen birgt ein spezifisches Missbrauchspotential, dem die Recycling- und Entsorgungswirtschaft im Speziellen ausgesetzt ist.

In unserem Seminar erhalten Sie einen grundlegenden Überblick über die datenschutzrechtlichen Anforderungen und die aktuelle Rechtslage anhand von branchen-spezifischen Fallbeispielen aus der Praxis. Wir zeigen Ihnen Fallstricke auf und Sie erhalten Anregungen für die Umsetzung der “best practices” im Unternehmensalltag.

Wir freuen uns als Referenten Herrn Sascha Kremer, Fachanwalt für IT-Recht und Partner der Sozietät LOGIN Partners Rechtsanwälte gewonnen zu haben. Er ist als externer Datenschutzbeauftragter (zertifiziert, TÜV Rheinland) tätig und gilt als einer „der führenden Experten im Datenschutzrecht“ (Nomos Handbuch Kanzleien in Deutschland 2014).

Das Seminar eignet sich zur Aktualisierung der Fachkunde für betriebliche Datenschutzbeauftragte gem. § 4f Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz in Entsorgungs- und Recycling-unternehmen. Alle Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Teilnahme die BDE-Teilnahmebescheinigung zum Nachweis ihrer Weiterbildung.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und stehen Ihnen für Rückfragen jederzeit gern zur Verfügung!

Programm


10:00   Begrüßung und Vorstellungsrunde

10:15   Grundlagen des betrieblichen Datenschutzes

•    Datenschutz und Compliance bei privaten Unternehmen
•    Abgrenzung Datenschutz, Datensicherheit und IT-Sicherheit
•    BDSG, TKG, TMG und international anwendbares Recht
•    Rechtsfolgen von Datenschutzverstößen
•    Datenschutz-Grundverordnung

11:30   Kaffeepause

11:45  Datenschutz im Unternehmen

•    Datenverarbeitung im Konzern
•    Auftragsdatenverarbeitung mit externen Dienstleistern, § 11 BDSG
•    Beschäftigtendatenschutz
•    Exkurs: Aufklärung von Straftaten im Unternehmen
•    Exkurs: Beteiligung des Betriebsrats

12:45   Kundenkommunikation und Werbung

•    Datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Grenzen der Werbung
•    Datenschutz bei der Kundenansprache über Social Media

13:30   Mittagspause

14:15   Exkurs: Beschäftigten-und Firmenprofile in Social Media

14:30   Stellung und Aufgaben des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

•    Rechte und Pflichten nach BDSG
•    Grundregeln für die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten
•    Haftungsrisiken Datenschutzbeauftragte

15:30   Kaffeepause

15:15   Best Practices - Beispiele aus der Praxis

•    Praxisfälle aus der Abfallwirtschaft
•    Private Nutzung betrieblicher IT
•    Bring Your Own Device (BYOD)
•    Datenschutz im Flottenmanagement
•    Umgang mit der Aufsichtsbehörde
•    Zusammenfassung und Abschlussgespräch
   

16:30   Ende der Veranstaltung